Neues aus der Selbsthilfeunterstützung

Ein neues Online-Portal, neue Leitfäden für die Arbeit in Gremien bzw. zur Unabhängigkeit der Selbsthilfe, ein umfangreicher Bericht zu einer bundesweiten Jahrestagung und eine virtuelle Selbsthilfe-Messe. Es tut sich vieles in der Szene. So hat die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) eine 17seitige Handreichung zur Digitalen Selbsthilfe herausgegeben. Diese stellt technische, organisatorische und inhaltliche Hilfen für digitale Gruppentreffen zur Verfügung und steht hier zum Download zur Verfügung.

Das österreichische Gegenüber, die OEKUSS, hat einen Leitfaden zur Beteiligung der Selbsthilfe-Aktiven in Gremien herausgegeben und sich mit Fragen um das ehrenamtliche Engagement der Selbsthilfe-Aktiven in den diversen Gremien beschäftigt. Ein Blick ins Nachbarland lohnt sich. .
Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen (DAG-SHG) hat ihre 2004 erstellten „Leitlinien zur Wahrung von Unabhängigkeit und Selbstbestimmung“ aktualisiert. Die wichtigste Änderung ist, dass dort jetzt ausdrücklich jedes Sponsoring durch gesundheitsbezogene Wirtschaftsunternehmen abgelehnt wird. Etwas was vorher auch schon so gesehen worden ist, aber nun ausdrücklich auch beschrieben wird. Download hier.
Und auch die Jahrestagung der deutschen Selbsthilfekontaktstellen wird seit kurzem durch die Berichte zu den gelaufenen Workshops sowie den dort gehaltenen Vorträgen ist jetzt online. Aus Hamburg findet sich der Workshop zum Comic-Projekt dort ebenfalls wieder.

Interessant ist auch, was die Stuttgarter KISS im Rahmen ihrer Selbsthilfe-Woche auf die Beine gestellt hat. Neben Kurzfilmen, in denen von Schauspieler*innen eingesprochenen Texte aus der SH-Szene zu sehen sind, kann jede*r einen virtuellen Rundgang über ein Messegelände absolvieren und mit einem Avatar Infostände besuchen: https://selbsthilfewoche-stuttgart.de/virtueller-rundgang/ Einschränkend muss gesagt werden, dass es sich hierbei nicht um 1zu1 Kontakte handelt, sondern vorher eingesprochene Texte bzw. Infos abrufbar sind. Die von Plattformen a la www.gather.town oder auch den PC- und Konsolen-Games-Messen bekannten tatsächlichen virtuellen Treffen mit anderen werden hier noch nicht visualisiert (vgl. etwa: https://indiearenabooth.de/) Aber auf jeden Fall ein innovatives Projekt, dass neidisch Richtung Stuttgart blicken lässt und ausbaufähig ist!
Trotz Corona-Pandemie also eine Menge Stoff für diejenigen, die sich mit der Unterstützung der gruppenbezogenen Selbsthilfe befassen oder als Selbsthilfeverband nach Anregungen, Hilfen und Hinweisen suchen.

Trotz Corona-Pandemie also eine Menge Stoff für diejenigen, die sich mit der Unterstützung der gruppenbezogenen Selbsthilfe befassen oder als Selbsthilfeverband nach Anregungen, Hilfen und Hinweisen suchen.

Frank Omland
Öffentlichkeitsarbeit

 

Wir beraten Sie gerne!

Selbsthilfe-Telefon: 040 / 39 57 67

Montag -  Donnerstag von 10 bis 17 Uhr

 

Aktuell geöffnet

Persönliche Termine, auch außerhalb der Sprechzeiten, bieten wir Ihnen nach vorheriger Vereinbarung und unter Einhaltung der 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) an.