Selbsthilfegruppen in Hamburg Sie suchen – wir unterstützen Selbsthilfe-Telefon: 040/39 57 67

junge Frau, gezeichnet
Dörte, Selbsthilfegruppe Lupus Hamburg:
„Selbsthilfe macht jeden stark – egal von welcher Krankheit oder Sache er oder sie betroffen ist.“
mittelalte Frau, gezeichnet
Mitglied beim Bund der Schwerhörigen: „Es bestärkt einen schon, wenn man sich mit anderen, ähnlich betroffenen Menschen austauschen kann und erfährt, dass man nicht alleine steht mit manchen Problemen.“
mittelalter Mann, gezeichnet
Peter, Nierenselbsthilfe:
„Unser Bestreben ist es, Betroffene möglichst gut zu informieren, sodass sie selbst ihre Krankheit erkennen können und auch dann, wenn sie krank sind, die richtigen Fragen den Ärzten gegenüber zu stellen.“

Jetzt Gruppen suchen!

Finden Sie hier passende Selbsthilfe-Gruppen oder -Organisationen

Selbsthilfe trotz Corona

Wie dürfen sich Selbsthilfegruppen in Hamburg treffen?

Diese Frage stellen sich viele Selbsthilfe-Aktive auch jetzt wieder nach der Ankündigung von weiteren Verschärfungen für die Zeit nach 22. Januar. Es gibt eine Änderung: Nun sollen nicht nur beim Einkaufen und im ÖPNV sondern auch bei Veranstaltungen alle  Menschen medizinische Masken tragen. D.h. Treffen in unseren Räumen sind unter Einhaltung der Hygiene-, Abstands- und Lüftungsregelungen weiterhin möglich, allerdings nur noch mit medizinischen Masken, die Sie die ganze Zeit aufbehalten müssen. Über die aktuellen Entwicklungen informieren wir Sie hier.

 

 

 

Unsere Angebote im Überblick

Wir beraten Sie gerne!

Selbsthilfe-Telefon:

Montag - Donnerstag von 10 bis 18 Uhr: 040 / 39 57 67

Aktuell geöffnet

Voraussichtlich bis 15. März findet in unseren Kontaktstellen keine persönliche Beratung statt. Bitte wenden Sie sich über das Selbsthilfe-Telefon an uns.