Neue Gruppen / Gruppen in Gründung

Hier finden Sie Texte von Gruppen, die ganz neu sind bzw. gerade gegründet werden.

Mütterhafen

Diese Gruppe soll einen Safe Space bieten für jede Mama, die Zweifel an ihrer Mutterschaft hat oder hatte - ganz egal, ob kurze Zeit oder langfristig. Es soll ein offener Raum entstehen, der die Möglichkeit bietet, dieses immer noch tabuisierte Thema zu besprechen, offen und ohne Angst vor Verurteilung. Ziel soll es nicht sein, unbedingt Lösungen für jede Situation finden zu müssen, sondern eher die Erfahrung zu machen, dass die eigene Belastung und Ohnmacht geteilt werden darf, ohne damit alleine dastehen zu müssen.

Gerne dürfen auch Themen wie Hochsensibilität, psychische Erkrankungen oder andere belastende Faktoren mit eingebracht werden. Alleinerziehende Mütter sind ausdrücklich erwünscht und angesprochen, Therapie Erfahrungen sind wünschenswert!

Kontakt: Selbsthilfe-Telefon (040) 39 57 67 (Mo-Do 11-17 Uhr)

Elternkreis - Selbsthilfe für Angehörige und Freunde von Suchtkranken Hamburg

„In einem Meer von Schmerzen ertrinken die einen, die anderen lernen, darin zu schwimmen.“
Kyrilla Spieker

Auch wir haben Söhne, Töchter, Angehörige, die Suchtmittel konsumieren und/oder an Computer- und Glückspielsucht leiden. Auch wir haben Ängste, Verzweiflung, Scham, Isolation und scheinbare Ausweglosigkeit erlebt. Wir können etwas verändern, indem wir selbst aktiv werden.
Unsere positiven Erfahrungen möchten wir mit Ihnen teilen, Sie auf Ihrem Weg im Umgang mit der Sucht begleiten.

  • Offene und ehrliche Gespräche helfen, uns nicht länger hilflos und isoliert zu fühlen.
  • Wir lernen, was Sucht bedeutet und wie man mit Süchtigen umgeht.
  • Wir lernen, wieder zu lachen und unser eigenes Leben aktiv zu gestalten.
  • Wir lernen, dem Abhängigen die Verantwortung für sein Leben zu übertragen. Wir nehmen ihm nicht mehr ab, was er selbst tun muss.
  • Wir lernen, dass Loslassen nicht gleichbedeutend mit Fallenlassen ist.
  • Wir helfen einander, möglichst konsequent zu sein, Geduld und Gelassenheit zu bewahren und niemals die Hoffnung zu verlieren.

Unser neuer Elternkreis in Hamburg ist im Aufbau befindlich und freut sich auf weitere Interessierte! Wir sind unabhängig, überkonfessionell und multikulturell.

Kontakt: KISS Hamburg, Selbsthilfe-Telefon 040 39 57 67

 

Optimismus im Alter

Wir sind eine klein gewordene aufgeschlossene Seniorengruppe und würden uns über Verstärkung sehr freuen. Alter 75 plus. Jeder positiv denkende, tolerante Mensch ist uns herzlich willkommen. Wir treffen uns in Wandsbek.

Kontakt:Selbsthilfe-Telefon 040 / 39 56 67 (Mo-Do 11-17 Uhr)

Selbsthilfegruppe Gesundheit

Thema: Die Gesundheit des Menschen in der Welt
Da die Gesundheit in der Regel mit dem Leben beginnt, sollen die im Leben enthaltenen praktischen Regeln untereinander ausgetauscht werden.
Zu den Lebensregeln gehören zum Beispiel:

  • wie das Leben die vertraute Ordnung der Gesundheit schafft und pflegt
  • wie das Leben den Menschen in die Welt stellt
  • wie das Leben die vertraute Ordnung in Unordnung bringen kann (z. B. Burnout, Psychose, Depressionen)

Der Selbsthilfenutzen, der sich aus der Kenntnis der praktischen Lebensregeln ergeben kann, ist je nach Ausgangslage die Stabilisierung und Verteidigung der Gesundheit oder die Wiederbelebung des gesunden Körpers. Die erreichte Gesundheit beweist die Richtigkeit der praktischen Regeln! Jeder am großen Thema Gesundheit Interessierte ist herzlich eingeladen mitzumachen.

Kontakt: Selbsthilfe-Telefon (040) 39 57 67 (Mo-Do 11-17 Uhr)

Selbsthilfegruppe Sarkome/GIST

Sarkome sind eine Gruppe unterschiedlicher Tumoren: Weichteilsarkome und Knochensarkome, sowie GIST (=Gastrointestinale Stromatumoren, Bindegewebstumoren im Verdauungstrakt). Für diese seltenen Krebsarten möchten wir in Hamburg eine neue Selbsthilfegruppe gründen.

Wir sind Betroffene und möchten uns mit anderen Betroffenen darüber austauschen, wie wir unsere Erkrankung bestmöglich bewältigen und trotz aller Belastungen und Einschränkungen positiv nach vorn schauen können. Wir sind mit der Erkrankung nicht allein. Neben Familie und Freunden ist eine Selbsthilfegruppe eine gute Möglichkeit, über Erlebtes zu berichten und Tipps und Erfahrungen weiterzugeben. Über einen regelmäßigen Austausch können wir uns unterstützen und gegenseitig stärken.

Die neue Selbsthilfegruppe kann sich regelmäßig in der Asklepios Klinik St. Georg oder nach Absprache auch online treffen.

Kontakt: Selbsthilfe-Telefon 040 / 39 57 67.

Mamas helfen Mamas

Institutionelle Gewalt kann Spuren hinterlassen! Anstatt Hilfe zu leisten, kann der falsche Umgang mit den Institutionen die Last, die eine alleinerziehende Mama ohnehin schon tragen muss, erschweren. Du bist von Institutioneller Gewalt im Zusammenhang eines Sorgerechtsstreit/Umgangsstreit, Trennung/Scheidung, Jugendamt, Umgangspfleger*innen, Familiengericht, Gutachter*innen o.Ä., betroffen? Du bist damit nicht allein und damit wollen wir der institutionellen Gewalt entgegenwirken.

Wir sind eine Selbsthilfegruppe für Mütter von Müttern, die nicht ausreichend unterstützt/geschützt werden und wo das Wohl des Kindes in den Hintergrund gerückt ist. In diesem sicheren Umfeld können wir uns reflektieren, nach Lösungsansätzen suchen und es darf kontrovers, aber immer respektvoll miteinander diskutiert werden. Unterschiedliche Sichtweisen eröffnen neue Blickwinkel und entwickeln die mütterliche Persönlichkeit weiter.

Kontakt: Selbsthilfe-Telefon 040 / 39 57 67.

Angegörige von Krebskranken - Mittwochsgruppe

Wenn ein Mensch an Krebs erkrankt, ist nichts mehr wie vorher. Die Betroffenen müssen sich einer lebensbedrohlichen Krankheit und einer veränderten Wirklichkeit stellen. Auch die Angehörigen sind in dieser Situation schweren Belastungen ausgesetzt – z.B. durch zwischenmenschliche Fürsorge, Begleitung und Pflege, durch das Schaffen eines funktionierenden Alltags und der finanziellen Lebensgrundlagen. Eigene Bedürfnisse bleiben dabei oft auf der Strecke.

Auch Angehörige brauchen Ansprechpartner*innen und Unterstützung! In unserer neuen Selbsthilfegruppe geben wir einander diese Möglichkeit und sind füreinander da. In unserer Gruppe ist Raum für Gefühle, Fragen und Informationen. Wichtig sind uns ein sorgfältiger Dialog und Achtsamkeit im Umgang miteinander. Wir treffen uns 14-tägig mittwochs in UKE-Nähe.
Interessierte Angehörige sind uns herzlich willkommen!

Kontakt: Selbsthilfe-Telefon 040 / 39 57 67.

Selbsthilfegruppe Dissoziative Identitätsstörung

Fühlst du dich auch oft einsam, verwirrt, nicht dazu gehörend oder anders seiend? Hier soll ein sicherer Raum entstehen, um sich über den Alltag mit dieser Persönlichkeitsstruktur auszutauschen und Andere mit diesem Erleben kennenzulernen.
Wir wollen mit, für und von unseren Anteilen, Personen reden und uns austauschen, um mehr Verständnis über
diese innere Struktur und die Diagnose zu bekommen. Wir sind Viele und nicht allein.
Die Gruppe findet sich im Augenblick in Gründung und startet, sobald sich genug Interessent*innen gemeldet haben.
Kontakt: Selbsthilfe-Telefon 040 / 39 57 67.

Auf dem Weg zu einem neuen Ich

Schwierigkeiten, bei anderen Gehör zu finden? Individuell und sich dadurch unverstanden fühlen?
Diese Gruppe sucht Leute im Alter von 50 bis 70 Jahren für eine neue Lebensgestaltung mit den Themen Älterwerden, Altersarmut, körperliche Einschränkungen und alldem, was uns im Zusammenhang mit dem heutigen Zeitgeist Probleme und Schwierigkeiten bereitet.
Wir wollen uns austauschen und gegenseitig stärken, um diese Herausforderungen zu meistern!
Bei ernstgemeintem Interesse bitte melden beim Selbsthilfe-Telefon unter 040 / 39 57 67 (Mo-Do 11-17 Uhr)

Selbsthilfegruppe für Betroffene mit einer Essstörung

Deine Gedanken kreisen ständig ums Essen? Du machst Dir viele Sorgen um Dein Aussehen und Dein Gewicht? Du hast das Gefühl Deine Kontrolle über Dein Essverhalten verloren zu haben und weißt nicht mit wem Du darüber reden kannst? Dann bist Du hier genau richtig.
Ich hatte selber eine Essstörung. Nach jahrelanger Therapie bin ich nun gesund. Mein Wunsch ist es, anderen Betroffenen Unterstützung, Mut und einen Safe-Space zu bieten. Egal, welche Essstörung Du hast, egal ob Du Dich schon in Therapie befindest oder noch ganz am Anfang stehst: Jede und jeder ist willkommen.
Die Gruppe trifft sich 14-tägig freitags in Harburg.

Kontakt: Selbsthilfetelefon: 040 / 39 57 67 (Mo-Do 11-17 Uhr) oder unsere Online-Beratung.

Wir beraten Sie gerne

Montag - Donnerstag, 11 - 17 Uhr
Selbsthilfe-Telefon 040 / 39 57 67

schriftliche Online-Beratung:
zeitlich unabhängig

 

Aktuell geöffnet

Momentan hat keine Kontaktstelle für eine persönliche Beratung geöffnet.
Die Sprechzeiten für eine Vor-Ort-Beratung finden Sie hier.