Neue Leitsätze zur Unabhängigkeit und Transparenz in der Selbsthilfe: ein Transparenzportal informiert über alle Einnahmen

Der „Gemeinsame Monitoring-Ausschuss zur Anwendung der Leitsätze der Selbsthilfe für die Zusammenarbeit mit Personen des privaten und öffentlichen Rechts, Organisationen und Wirtschaftsunternehmen, insbesondere im Gesundheitswesen von BAG SELBSTHILFE und Forum chronisch kranker und behinderter Menschen im PARITÄTISCHEN Gesamtverband“ hat für den 1. Juli 2022 eine Aktualisierung vorgelegt. (https://www.der-paritaetische.de/fileadmin/user_upload/Leits%C3%A4tze_Monitoring_gueltig_ab_01.07.2022.pdf)

Im Herbst/Winter des letzten Jahres wurde sich mit Fragen zu den Online-Angeboten der Selbsthilfeorganisationen befasst und diese Regeln jetzt noch einmal aktualisiert (Stichwort: vereinfachte Selbstauskunft). Dagegen standen diesmal Fragen nach dem Einfluss von Unternehmen im Vordergrund, und das Gremium nahm wichtige Präzisierungen vor. So müssen jetzt alle Einnahmen von Wirtschaftsunternehmen angegeben werden, sofern diese geeignet sind, auf die satzungsgemäßen Verbandsziele Einfluss zu nehmen, und mindestens 300 Euro betragen. Alle Selbsthilfeorganisationen und auch die Selbsthilfekontaktstellen müssen also Transparenz über die Geldgebenden herstellen. Die BAG Selbsthilfe stellt dafür verschiedene Materialien und Hilfen zur Verfügung und gibt auch einen Überblick ihrer angeschlossenen Mitgliedsverbände wieder (https://www.bag-selbsthilfe.de/informationen-fuer-selbsthilfe-aktive/unabhaengigkeit-der-selbsthilfe/transparenzliste-selbstauskunft)

Aus Seiten der Wirtschaftsunternehmen ermöglicht die Freiwillige Selbstkontrolle der Arzneimittelindustrie e.V. unter www.fsa-pharma.de einen Zugriff nach Pharmafirmen und deren Spenden an Selbsthilfe. Das Portal könnte noch nutzendenfreundlicher werden, da die Suchtmaske nur zwei Wege zulässt, doch mit etwas Geduld ergeben sich die nötigen Überblicke. So oder so ist die Weiterentwicklung der Leitsätze zu begrüßen und stellt zu Recht eines der wichtigsten Instrumente zur Schaffung von Transparenz bezüglich der Einnahmen an die Selbsthilfe her.


Frank Omland
Öffentlichkeitsarbeit

 

Wir beraten Sie gerne

Montag - Donnerstag, 11 - 17 Uhr
Selbsthilfe-Telefon 040 / 39 57 67  (Am Dienstag, 4.10., fällt das Selbsthilfe-Telefon leider aus)

schriftliche Online-Beratung:
zeitlich unabhängig

 

Aktuell geöffnet

Momentan hat keine Kontaktstelle für eine persönliche Beratung geöffnet.
Die Sprechzeiten für eine Vor-Ort-Beratung finden Sie hier.