Kann leichte Sprache schön sein?

So ist ein Artikel in der Forum Sozial 02/2021 des Deutschen Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. (DBSH) überschrieben, in dem die Autorin Rebekka Sommer Tipps für verständliche Sprache in Texten der Sozialen Arbeit gibt. Da die Fachzeitschrift nur Insidern bekannt sein dürfte und es keine Möglichkeit gibt, sie online zu lesen, soll hier kurz auf ein paar hilfreiche Tools hingewiesen werden, die Rebekka Sommer dort benannt hat: das Blablameter, das als Hilfe für die eigenen Sätze dienen kann (Wie viel heiße Luft ist in meinen Formulierungen enthalten…?) www.blablameter.de; das Finden von Synonymen, also alternativen abwechslungsreichen Formulierungen, wozu es verschiedene Internetplattformen gibt und Übungen zum Verfassen von Texten unter www.texterclub.de/textertipp. Letzteres ein kommerzielles Angebot, das auch freien Content zur Verfügung stellt.

Wer die Möglichkeit hat, den Artikel auf Forum Sozial 02/2021 zu lesen, er lohnt sich auf jeden Fall, da darin auf zwei Seiten Informationen zum Texten in leichter verständlicher Sprache gegeben werden. Die Mitglieder-Zeitschrift ist in der Regel in den Bibliotheken der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften / Fachbereich Soziale Arbeit zu finden. Der Berufsverband stellt bedauerlicherweise weder ältere noch neuere Ausgaben online zur Verfügung. Mitglieder im DBSH e.V. erhalten die vierteljährliche Zeitschrift Zugehörigkeit automatisch.

Frank Omland
Öffentlichkeitsarbeit

Wir beraten Sie gerne!

Selbsthilfe-Telefon: 040 / 39 57 67

Montag -  Donnerstag von 10 bis 17 Uhr

 

Aktuell geöffnet

Persönliche Termine, auch außerhalb der Sprechzeiten, bieten wir Ihnen nach vorheriger Vereinbarung und unter Einhaltung der 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) an.