Gemeinsam. Ein Selbsthilfe-Comic

14 Zeichner*innen haben die Selbsthilfe in Hamburg portraitiert, und Anfang Oktober wird die Hamburger Selbsthilfe-Zeitung als Comic-Sonderausgabe erscheinen. Auf 28 Seiten findet sich ein großes Spektrum an Themen wieder: Selbsthilfe bei Lese- und Schreibschwäche, Multiple Sklerose, Messie Syndrom, Neurofibromatose, Osteoporose, Sucht, Epilepsie, Schmerz, Transgender, Adoption, Narzissmus, Parkinson und Ängste.
Zusammen mit der Darstellung der Selbsthilfeunterstützung von KISS Hamburg gelingt es damit, von den chronischen Erkrankungen über psychische Störungen und Sucht bis zu den Lebensproblemen die Vielfalt der Selbsthilfegruppen bei uns darzustellen. Auch wenn coronabedingt – der Aufruf zum Mitmachen erfolgte im Januar 2020 – einige Gruppen und Zeichner*innen ihre Teilnahme zurückziehen mussten, freuen wir uns in Hamburg darauf, mit dem Comic einen ungewöhnlicheren Weg der Darstellung der gruppenbezogenen Selbsthilfe zu gehen. Der Comic wird ab Oktober versandt werden und kann bei KISS Hamburg bestellt werden: kiss@paritaet-hamburg.de Tel. 040 7 5379 789 -70 oder -75
Bei Fragen zum Comic-Projekt bitte direkt an Frank Omland wenden: frank.omland@paritaet-hamburg.de Tel. 040 / 5379 789 73.

Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt auf die Reaktionen und freuen uns auf Rückmeldungen aus der Selbsthilfe, von Interessierten und auch den Kolleg*innen aus der professionellen Beratung.

Frank Omland,
Öffentlichkeitsarbeit, KISS Hamburg

Wir beraten Sie gerne!

KISS Hamburg Selbsthilfe-Telefon:

Montag - Donnerstag von 10 bis 18 Uhr: 040 / 39 57 67

Aktuell geöffnet

derzeit nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung

Momentan findet keine Beratung in den Kontaktstellen oder am Selbsthilfetelefon statt.
Die Öffnungszeiten der Kontaktstellen finden Sie hier.
Außerhalb dieser Zeiten schreiben Sie uns bitte eine Mail.