Hilfreiches im Netz

In Zeiten der Kontaktbeschränkungen liegt das Augenmerk verstärkt auf der Digitalisierung bzw. den Fragen zu hilfreichen Tools und informativen Websites. Mehrere Blogs sollen an dieser Stelle kurz vorgestellt werden. So finden sich im Internet-Blog von Nora Just, die u.a. auch studentische Hilfskraft beim Paritätischen Hamburg und Schleswig-Holstein ist, Hilfestellungen für Non-Profit-Organisationen. In der Nonprofitkiste finden sich zu Themen wie „Engagierte finden“, „Kurzzeitengagement“, zur Organisation von Teamsitzungen, zur Bildungsarbeit, der Erstellung von Infografiken, und Designfragen sowie vielen anderen Themen kleinere und größere Artikel bzw. Links, die des Stöberns und Vertiefens wert sind. Ein schöner Blog, der immer wieder mit neuem Content gefüllt wird.

Lena Gruber und Alexander Baetz betreiben unter dem Namen Privacytutor einen Blog, der sich kritisch mit Fragen der Digitalisierung beschäftigt, darunter aktuelle Themen wie ZOOM oder die Frage nach dem sicheren Passwortschutz, der Nutzung von YouTube, der DSG-VO, der Corona-App oder auch Fragen für Technik-Nerds usw. Die Anzahl der Artikel ist angenehm überschaubar, sie sind verständlich geschrieben und es können Fragen in die Kommentare geschrieben werden, die dann eine schnelle Antwort erhalten.

Im KIJUda-Blog finden sich ebenfalls eine Reihe von Einträgen, die sich mit aktuellen Entwicklungen beschäftigen, etwa der Frage nach der Anonymität im Netz, zu TikTok, dem aktuellen EuGH-Urteil oder auch zu VPN-Netzwerken und ihre Funktionalität.

Da es sich bei allen Blogs um private Internetseiten handelt, kann an dieser Stelle nur darauf hingewiesen werden, dass die dortigen Informationen die persönliche Meinung der jeweiligen Blogger*innen wiedergegeben. Im Zweifelsfalle sind also weitere Recherchen nötig, um die dortigen Informationen richtig einordnen zu können.

Frank Omland
Öffentlichkeitsarbeit

Wir beraten Sie gerne!

KISS Hamburg Selbsthilfe-Telefon:

Montag - Donnerstag von 10 bis 18 Uhr: 040 / 39 57 67

Aktuell geöffnet

Persönliche Beratung in den regionalen Kontaktstellen sind zurzeit nur nach voheriger Terminvereinbarung möglich.
Die jeweiligen Kontaktstellen finden Sie hier.