Entwicklung von KISS Hamburg

Die erste Hamburger Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS) entstand aus einem 1979 begonnenen Forschungsprojekt am Universitäts-Krankenhaus Eppendorf (Institut für Medizinsoziologie). Somit kann die Selbsthilfeunterstützung in der Hansestadt auf eine mehr als 30-jährige Geschichte zurückblicken. Seit 1984 wird die Kontaktstelle im Stadtteil Altona aus Hamburger Haushaltsmitteln finanziert.
Im Jahr 1987 eröffnete eine zweite Kontaktstelle in Barmbek, der dritte Standort im Bezirk Wandsbek folgte fünf Jahre später und seit 2003 ist KISS Hamburg auch mit einer Kontaktstelle in Harburg vertreten. Inzwischen ist aus den früheren beiden Standorten in Barmbek und Farmsen eine große Kontakt- und Informationsstelle im Stadtteil Wandsbek entstanden, der Umzug in die zentral gelegenen Räumlichkeiten erfolgte im Jahr 2009.
Im Jahr 2017 eröffnete die Kontaktstelle Mitte in St. Georg, so dass KISS nun auch ganz zentral vertreten ist.

Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Hamburg e.V. ist seit 2004 der Träger der Kontaktstellen, zuvor war KISS Hamburg als Verein eingetragen.

Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Hamburg e.V.

Seit dem Jahr 2004 ist der PARITÄTISCHE Hamburg der Träger von KISS Hamburg. Trotz eigener Räumlichkeiten an unseren Standorten in Altona, Harburg und Wandsbek sind wir eine eigene Organisationseinheit des Verbandes. Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Hamburg ist einer der sechs anerkannten Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege. Der Verband ist weder konfessionell, weltanschaulich noch parteipolitisch gebunden.

Finanzierung unserer Arbeit

Die Selbsthilfe ist ein anerkannter Teil des Gesundheitssystems. Die Arbeit der Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfegruppen in Hamburg wird aus öffentlichen Zuwendungen der Freien und Hansestadt Hamburg, aus Fördermitteln der gesetzlichen Krankenkassen und durch die gesetzlichen und privaten Pflegekassen gefördert.

Öffnungszeiten der Kontaktstellen

Zurzeit sind folgende Kontaktstellen telefonisch und persönlich zu erreichen:

Kontaktstelle Harburg

 040/300 873 22

14.00 - 18.00 Uhr
Neue Straße 27, 21073 Hamburg

 

 

Kontaktstelle Mitte

040/537 978 979



14.00 - 18.00 Uhr

Kreuzweg 7, 20099 Hamburg

Selbsthilfegruppen finden