Aktivitäten von Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen

  • setzen sich aktiv mit der Erkrankung oder Lebenssituation auseinander
  • bieten Informations- und Erfahrungsaustausch von und für Betroffene, Angehörige und Interessierte
  • bieten gegenseitige Beratung, emotionale Unterstützung und Selbstwertstärkung
  • helfen bei der gezielteren Suche nach professioneller Hilfe
  • fördern soziale Kontakte und Netzwerke
  • sind geprägt von gemeinsamem Handeln und praktischen Hilfen

Der regelmäßige Besuch einer Selbsthilfegruppe ist vielfach mit Selbstveränderung und persönlichem Wachstum verbunden. Die Gruppe wirkt häufig als Mittel, die Isolation von Menschen aufzuheben – sowohl äußerlich (sozial und gesellschaftlich) als auch innerlich (persönlich, seelisch). Sie bietet einen Raum für gelebte Solidarität und geschützte Offenheit.

Das Miteinander in Selbsthilfegruppen basiert auf dem Ziel, Erfahrungswissen zu teilen – z.B. zu Behandlungsmöglichkeiten, Therapien oder Medikation. Dabei spielt oft auch das Hineinwirken in das soziale und politische Umfeld eine wesentliche Rolle. Selbsthilfezusammenschlüsse agieren dann jedoch als unabhängige Initiativen für ihr gesundheitliches oder soziales Thema. Sie ersetzen nicht die medizinische, pädagogische oder therapeutischen Behandlung, sondern ergänzen die öffentlichen Leistungen mit ihrer eigenständigen Hilfsqualität.

Öffnungszeiten der Kontaktstellen

Zurzeit ist folgende Kontaktstelle telefonisch und persönlich zu erreichen:

Kontaktstelle Wandsbek

 

040/399 263 50

10.00 - 14.00 Uhr
Schloßstraße 12, 22041 Hamburg

Selbsthilfegruppen finden