Bei der Presse gut ankommen – wie Selbsthilfe in der Zeitung landet

Termin:18.08.2021
Uhrzeit:17:30 bis 19:30 Uhr
Ort:

Rollstuhlgerechte Räume des Paritätischen Hamburg e. V.
22089 Hamburg
Wandsbeker Chaussee 8
1. OG, Konferenzraum 3

Was interessiert Journalist*innen? Was ist wichtig bei der Ansprache an die Redakteur*innen, welche Infos brauchen sie und wie preist man ein Thema an? Sabine Tesche, Leiterin des Ressorts „Von Mensch zu Mensch“ beim Hamburger Abendblatt, erzählt uns, wie Journalist*innen arbeiten, und gibt Tipps, wie Selbsthilfegruppen ihre Chancen erhöhen, dass über sie berichtet wird. Auch in Zeiten von social media bringt ein Artikel in einer großen Zeitung immer noch enorme Aufmerksamkeit. Ein Profi aus der Praxis zeigt auf, worauf dabei zu achten ist.

Bilder
Sabine Tesche
Referent*in:
  • Katja Gwosdz

    KISS Hamburg

  • Sabine Tesche

Anmeldeformular

Bei der Presse gut ankommen – wie Selbsthilfe in der Zeitung landet

18.08.2021 um 17:30 Uhr






Die Teilnehmenden werden darauf hingewiesen, dass die zur Abwicklung der Veranstaltung erforderlichen persönlichen Daten von KISS Hamburg auf elektronischen Datenträgern gespeichert werden. Der/die Teilnehmende stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten bei KISS Hamburg zur Abwicklung der Veranstaltung ausdrücklich zu. Die gespeicherten persönlichen Daten werden vertraulich behandelt. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten des/der Datenschutz-Einwilligung bei Online-Anmeldungen des/der Teilnehmende erfolgt unter Beachtung der DS-GVO, des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG). Dem/der Teilnehmenden steht das Recht zu, die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. KISS Hamburg ist in diesem Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten des/der Teilnehmenden verpflichtet.

Zurück zur Listenansicht

Wir beraten Sie gerne!

Selbsthilfe-Telefon:

Montag - Donnerstag von 10 bis 18 Uhr: 040 / 39 57 67

Aktuell geöffnet

Pandemiebedingt findet bis auf Weiteres in unseren Kontaktstellen keine persönliche Beratung statt. Telefonisch stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung. Bitte nutzen Sie das Selbsthilfe-Telefon. Ausnahme: Am Dienstag, 22. Juni, ist aufgrund einer internen Fortbildung das Selbsthilfe-Telefon nicht besetzt.