15.02.2019

Kunst Über Wunden

Künstlerinnen und Künstler der ELAS Suchtselbsthilfe sowie Gäste gestalten am 12. Oktober 2019 einen vielfältigen Abend mit Musik, Gesang, Schauspiel, Malerei, Skulpturen, Videoinstallationen und vielem mehr. Die meisten teilnehmenden KünstlerInnen haben eigene Erfahrungen mit dem Thema Sucht. Entweder als Selbstbetroffene oder als Angehörige. Für sie ist Kunst nicht nur Mittel zur Selbsthilfe, sondern auch Ausdruck der eigenen (manchmal lang verschütteten) Kreativität. KUNST ÜBER WUNDEN will zeigen, dass auch und gerade Menschen mit einer Suchtproblematik sich aktiv und phantasievoll betätigen, denn das „Ausleben“ der eigenen künstlerischen Kreativität ist für viele ein wichtiger Bestandteil des abstinenten Lebens geworden.

Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Menschen, die an Selbsthilfegruppen teilnehmen oder der ELAS nahestehen, selbstverständlich freuen sich die KünstlerInnen über alle Gäste! Und wer möchte, kann an dem Abend sogar aktiv an einem Kunstwerk mitgestalten.

Das nächste Vorbereitungstreffen für KunstÜberWunden findet am 8. März ab 17 Uhr im Treff Regenbogen statt (separater Eingang beim Diakonischen Werk, Königstraße 54).Zu diesem Vorbereitungstreffen sind alle einfallsreichen Köpf aus der (Sucht)Selbsthilfe eingeladen.

Wer nur an einer Teilnahme an der Veranstaltung (12. Oktober 2019) interessiert ist, kann sich gerne bei per Email melden (andreas.schmeling@yahoo.de)

Andreas Schmeling
ELAS-Suchtselbsthilfe

Momentan findet keine Beratung in den Kontaktstellen oder am Selbsthilfetelefon statt.

Die Öffnungszeiten der Kontaktstellen finden Sie hier.

Außerhalb dieser Zeiten verwenden Sie bitte das Kontaktformular.

Selbsthilfegruppen finden