15.05.2019

„Ich hab´s geschafft“ – Ein Dokumentarfilm über Essstörungen

Am 2. April luden KISS Hamburg und das Gesundheitsamt Altona ins Lichtmess-Kino im Stadtteil Ottensen ein, um den bewegenden Dokumentarfilm „Ich hab´s geschafft“ zum Thema Essstörungen zu präsentieren. An diesem Abend waren auch die Filmemacherin Shirley Hartlage, die auch Beraterin im Fachzentrum für Essstörungen Waage e.V. ist, und eine ihrer Kolleginnen anwesend. Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte eine Kollegin des Gesundheitsamts Altona die über 100 Zuschauer*innen, gefolgt von einer Mitarbeiterin der KISS, die die Aufgabenbereiche der Selbsthilfeunterstützung erläuterte. Shirley Hartlage und ihre Kollegin gaben anschließend einen Einblick in die Aufgaben und Herausforderungen ihrer Arbeit. Waage e.V. berät und informiert betroffene Frauen, Angehörige sowie Fachkräfte zu Essstörungen.

In dem Film „Ich hab´s geschafft“ erzählen acht betroffene Frauen und ein Mann ihre persönliche Geschichte zum Leben mit der Essstörung. Mutig, offen und ehrlich sprechen sie darüber, warum sie krank geworden sind, wie sie ihre Essstörung überwunden haben und wie es ihnen heute geht. Im Anschluss an den Film gab es Raum für Austausch und Fragen an Waage e.V. und KISS Hamburg. Diskutiert wurde vor allem die Rolle der Eltern und der Gesellschaft. Die Kolleginnen von Waage e.V. betonten, dass Eltern von Erkrankten - ganz gleich welchen Alters – eine wichtige und unterstützende Rolle einnehmen. Der gesellschaftliche Einfluss, starre geschlechtsspezifische Rollenbilder sowie Mobbing, sind ernstzunehmende Faktoren, die die Entstehung einer Essstörung begünstigen können. Forderungen an die Gesellschaft zur Intervention, wie beispielsweise im Setting Schule, wurden diskutiert.

Die rege Teilnahme an der Veranstaltung zeigte, dass das Thema Essstörungen von hoher Bedeutung ist. Die eindrucksvollen Portraits im Film und die Filmemacherin Shirley Hartlage machen Mut, sich Hilfe zu suchen, um die Erkrankung zu überwinden.

Wer sich zu Essstörungen und den Umgang damit beraten lassen möchte, kann unter www.waage-hh.de weitere Informationen zum Fachzentrum Waage e.V. erhalten.

Darüber hinaus existieren in Hamburg Selbsthilfegruppen für Angehörige und Betroffene zu verschiedenen Essstörungen. KISS Hamburg berät hierzu beim Selbsthilfetelefon unter 040 / 39 57 67 (Mo-Do 10-18 Uhr).

Debora Pia, Selbsthilfeberaterin,
Kontaktstelle Altona

Momentan findet keine Beratung in den Kontaktstellen oder am Selbsthilfetelefon statt.

Die Öffnungszeiten der Kontaktstellen finden Sie hier.

Außerhalb dieser Zeiten verwenden Sie bitte das Kontaktformular.

Selbsthilfegruppen finden