Wir suchen Selbsthilfegruppen-Mitglieder, die mit Journalisten sprechen würden

Liebe Mitglieder von Selbsthilfe-Gruppen,

wir wollen versuchen, das Thema Selbsthilfe / Selbsthilfegruppen stärker in die Medien zu bekommen. Das ist nicht ganz einfach, weil es in Hamburg einfach sehr viele Themen gibt, die um die Aufmerksamkeit von Journalist*innen ringen. Aber wir glauben, die Aktionswoche Selbsthilfe im Mai 2019 wäre ein guter Anlass für Zeitungen, Radio oder Fernsehen, über unserer Themen zu berichten.

Eines ist dafür sehr wichtig:
Menschen, die bereit wären, mit Journalist*innen zu sprechen, ihre Geschichte zu erzählen, über Selbsthilfe zu informieren und damit für Selbsthilfegruppen zu werben. Daher suchen wir Sie!

Wenn Sie für ein Gespräch mit Journalist*innen zur Verfügung stehen würden, füllen Sie bitte dieses Formular aus. Ihre Kontaktdaten werden wir nur nach Rücksprache mit Ihnen weitergeben.

Sie können das unterschriebene Formular gerne an kiss.presse@remove-this.paritaet-hamburg.de mailen, in den Briefkasten der Kontaktstelle werfen, uns schicken oder beide Seiten faxen.

Eine Berichterstattung in der Presse können wir leider nicht garantieren, aber ein Versuch ist es wert, nicht wahr?

Vielen herzlichen Dank!

Katja Gwosdz,
Öffentlichkeitsarbeit KISS Hamburg / Der PARITÄTISCHE Hamburg

Öffnungszeiten der Kontaktstellen

Zurzeit sind folgende Kontaktstellen telefonisch und persönlich zu erreichen:

Kontaktstelle Mitte

 040/537 978 979

14.00 - 18:00 Uhr
Kreuzweg 7, 20099 Hamburg

 

Kontaktstelle Harburg

040/300 873 22

14.00 - 18.00 Uhr
Neue Straße 27, 21073 Hamburg