Erfahrungen und Ideen zum Thema gesundheitliche Selbsthilfe

Teil des Projektes „Neue Wege in der Selbsthilfe“ ist eine umfangreiche Befragung, die im Zeitraum Mai-Oktober 2017 stattgefunden hat. Das Ziel der Untersuchung ist zum einen die Bestandsaufnahme und Analyse der Attraktivität bestehender Zugangswege und zum anderen die Ermittlung des Bedarfs neuer Begegnungsmöglichkeiten in die Selbsthilfe.

Konkret bedeutet das:

  • Welche Zugangswege in die gesundheitliche Selbsthilfe werden bis dato genutzt, welche bevorzugt und welche sind ausbaubar?
  • Welche Selbsthilfeangebote kann KISS Hamburg verbessern und ausbauen, welche sollten in Zukunft unbedingt beibehalten werden und welche werden vielleicht gar nicht mehr gewünscht?
  • Welche Chancen und Risiken haben onlinegestützte Kommunikationswege und Austauschformen für die Selbsthilfe?
  • Wie interessant sind soziale Netzwerke für die Selbsthilfe?
  • Welche (neuen) Wege muss die Selbsthilfeunterstützung gehen, um Zugang zu  bisher nicht ausreichend erreichten Zielgruppen zu bekommen?

In diesem Zusammenhang sind sowohl die Bedarfe und Bedürfnisse der bestehenden Selbsthilfegruppen und -organisationen als auch der an Selbsthilfe Interessierten relevant. Zudem wurden in der Befragung auch Zielgruppen miteinbezogen, die eher als selbsthilfefern gelten bzw. bisher keine Erfahrungen mit der Selbsthilfe gemacht haben. Darüber hinaus wurden Expert/innen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen sowie professionelle Selbsthilfeunterstützer/innen zur Zukunft der Selbsthilfe befragt.

Hierfür nutzten wir vielfältige Rekrutierungswege, u.a. die Selbsthilfezeitung, interne und externe Veranstaltungen, Gruppenräume, die KISS-Homepage und Facebook-Seite sowie Verlinkungen auf den medialen Seiten der Ärzte- und Psychotherapeutenkammer. Der Fragebogen wurde in Papierform verteilt und war auch online zugänglich. Zusätzlich wurde der Fragebogen in leichter Sprache angefertigt.

Wir danken allen, die sich an dieser Befragung beteiligt haben. Ihre Meinung hilft uns, die Selbsthilfeunterstützung in Hamburg zu verbessern. Selbstverständlich werden Ihre Angaben vertraulich behandelt und anonym ausgewertet.

Die Ergebnisse der Befragung werden 2018 vorliegen.

Öffnungszeiten der Kontaktstellen

Zurzeit ist folgende Kontaktstelle telefonisch und persönlich zu erreichen:

 

Kontaktstelle Harburg

040/300 873 22

14.00 - 18.00 Uhr
Neue Straße 27, 21073 Hamburg

 

Kontaktstelle Mitte

040/537 978 979

10.00 - 14.00 Uhr
Kreuzweg 7, 20099 Hamburg